Lebensfragen

Stück für Stück zum Mutterglück

Manche behaupten, Mutter zu werden, sei ein Geschenk des Himmels. Sie irren sich. Das Kind ist das Geschenk, der Rest ist das Überraschungs-Ei: Du weißt vorher nicht, ob du die ersehnte Sammelfigur bekommst oder das komplizierte Spielzeug zum Zusammenbauen.

Blicke ich heute zurück, sieben Jahre seit meiner ersten Schwangerschaft, sehe ich eine junge Frau vor mir, voller Vorfreude und Hoffnung auf das neue Leben namens Muttersein. Ihre Hand streicht zärtlich über den wachsenden Bauch, ihr Blick ist in eine Zukunft gerichtet, die Zuversicht und Ganzheit verspricht.

Ihr Traum einer eigenen kleinen Familie geht bald in Erfüllung, welche Stürme sollten jetzt noch an ihrem Haus rütteln? Die schwersten Zeiten hatte sie doch bereits hinter sich gebracht.

Stück für Stück zum MutterglückUnd doch sollte es anders kommen. Die Wunden der Vergangenheit wurden wieder aufgerissen, neue Hindernisse tauchten auf. Viel zu oft. Viel zu hoch. So schien es.

Unsere Kindheit, unsere Eltern, unsere Erfahrungen mit dem Leben prägen uns. Ein Kind löst deine Geschichte nicht in Luft auf. Aber es kann dir helfen, dich mit deiner Vergangenheit zu versöhnen. Dir selbst gegenüber ein Freund zu werden. Der Weg ist nicht leicht, oftmals schmerzhaft. Aber er lohnt sich.

Stück für Stück zum MutterglückHeute blicke ich zurück auf sechs Jahre Mutter-werden. Auf dem Papier war ich Mutter von Anfang an. Heute weiß ich, dass ich das komplizierte Spielzeug namens Mamasein zum Zusammenbauen hatte. Stück für Stück ergänze ich es in meinem eigenen Tempo.

Die Ganzheit, von der ich als junge Schwangere träumte, kann ich bereits am Horizont erkennen. Sicherlich wird der Weg dahin auch weiterhin nicht geradlinig verlaufen, aber das macht nichts. Darauf kommt es nicht an.

Das Leben gibt dir genau so viel, wie du tragen kannst. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es ist deine Chance, zu reifen. Wenn du sie annimmst, kannst du alles erreichen. Dann bist du ein reicher Mensch. Denn dann bist du bei dir selbst angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.