Über mich

Hallo, sei lieb gegrüßt, schön, dass du da bist! Vielleicht kennen wir uns schon von meinem alten Blog, der Villa Schaukelpferd, vielleicht bist du aber auch das erste Mal hier. In jedem Fall heiße ich dich ganz herzlich Willkommen auf meinem Mama-Blog.

Mein Name ist Christine, ich bin 32 Jahre alt, hochsensibel, mit Meeresfrüchten bestechlich und immer auf der Suche nach einer warmen Wolldecke. Nebenbei bin ich glücklich verheiratet und Mutter von meinen beiden Jungen Maxi (5) und Mini (4). Momentan befinde ich mich in Elternzeit. Angefangen mit dem Bloggen habe ich 2013, nach der Geburt meines Jüngsten. Das Schreiben an sich macht mich schon glücklich, aber vor allem hilft es mir, stressige Momente mit den Kindern zu verarbeiten. Ich bin ein freiheitsliebender Mensch, das habe ich vor allem in der langen Zeit meiner postpartalen Depressionen gemerkt. Aber auch heute benötige ich noch viel Zeit für mich neben dem Mamasein.

Dass ich zu den hochsensiblen Menschen zähle, habe ich eher durch Zufall über einen TV-Bericht zu diesem Thema erfahren. Endlich gab es eine Erklärung für meine „Dünnhäutigkeit“, die ich zuvor oft als lästig wahrgenommen hatte. Ich halte mich nicht gerne in großen Menschenansammlungen auf, denke manchmal noch Stunden später über den Kommentar meiner Nachbarin nach und gerate bei Multitasking massiv unter Stress. Seit ich Mutter bin, tritt dieser Wesenszug der Hochsensibilität bei mir extrem hervor. Für mich ist es eine logische Schlussfolgerung, dass ich, aufgrund ständiger Reizüberflutung im Zusammensein mit den Kindern, viel Zeit und Rückzugsmöglichkeiten für mich benötige.

An wen ist dieser Blog gerichtet?

„Pusteblumen für Mama“ ist ein Mama-Blog für alle Mütter, die herausgefunden haben, dass neben ihrer Mutterrolle auch noch eine Frau in ihnen steckt, die Zeit für sich alleine braucht. Ein Blog für dich, wenn dich das schlechte Gewissen plagt, weil du in deiner Mutterrolle nicht so aufgehst, wie du es dir vorher ausgemalt hattest. Ein Blog für dich, wenn du dir das Mamasein irgendwie leichter vorgestellt hattest. Wenn du unter deiner neuen Verantwortung für einen kleinen Erdenbürger leidest, vielleicht sogar depressiv geworden bist. Ein Blog für dich, wenn du auch mal wütend oder eifersüchtig auf dein eigenes Kind bist und dich deswegen schlecht fühlst. Ein Blog für hochsensible Mütter.

Warum nicht mehr „Villa Schaukelpferd“?

Die Villa Schaukelpferd war mein erster Mama-Blog. Wie man das auch bei seinem ersten Kind macht, fing ich einfach mal an zu machen, über alles und für Jeden zu schreiben. Irgendwann merkte ich, dass eine Veränderung vor der Tür steht. Ich wollte mich spezialisieren und mich auf mein Steckenpferd konzentrieren. Und das sind nun mal hochsensible Mütter, die nicht 24 Stunden am Tag mit Kind an der Hand herumlaufen wollen. In der „Villa Schaukelpferd“ war das Augenmerk vor allem auf das Leben mit Kleinkindern gerichtet, das verriet ja schon der Blogname. In meinem neuen Onlinetagebuch rücken die Muttis in den Vordergrund. Die alten Beiträge sind aber mit umgezogen; du kannst sie jederzeit auf den hinteren Seiten nachlesen.

Was bedeutet der neue Blogname?

Ich suchte etwas Zartes, Sensibles als Blognamen und irgendwann ging mir plötzlich „Pusteblumen für Mama“ durch den Kopf. Wie eine leichte Pusteblume, die einer Mutter ihre schweren Gedanken davonträgt, sobald diese ihren Wunsch formuliert hat und ihn mithilfe der Schirmchen davonpustet.

„Pusteblumen für Mama“ steht für all die kleinen Pausen im Alltag, nach denen Mütter wie du und ich sich sehnen. Wenn der Nachwuchs ewig nicht einschlafen will oder wieder zwölfeinhalb Minuten für den Reißverschluss am Anorak benötigt und dabei einen Tobsuchtsanfall bekommt, brauche ich als Mama starke Nerven und die Gewissheit, dass eine kleine Auszeit in greifbarer Nähe auf mich wartet. Eine Stunde Zeit für mich, eine Tasse Tee oder auch nur ein befreiender Blick in den Wolkenhimmel. Ich wünsche jeder Leserin, dass sie sich bei Bedarf hier eine Pusteblume pflückt und ihr Wunsch beim Pusten in Erfüllung geht. Das kannst du auch direkt interaktiv machen: Schau doch mal im Menüpunkt „Pusteblumen“ vorbei!

Wo kann man noch mehr von mir lesen?

Seit 2013 schreibe ich nun Texte von Mutter zu Mutter. Da scheint es nur eine logische Konsequenz zu sein, dass ich mein Gedankengut auch über dem Tellerrand hinaus platzieren darf. Selbstverständlich war und ist es für mich jedoch nicht, weshalb ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei all denen bedanken möchte, die meinen Beiträgen Raum gegeben und sie somit für noch mehr Leserinnen zugänglich gemacht haben.

Checkmama: Mama der Woche (Juni 2017)

Echte Mamas: Warum echte Mamas alles andere als perfekt sind (März 2017)

Öko-Hippie-Rabenmütter: Hochsensible Mütter im Interview (Januar 2017)

Frühlingskindermama: Von der „Villa Schaukelpferd“ zu „Pusteblumen für Mama“ (Interview zum neuen Blogkonzept, November 2016)

Unter meinem alten Blognamen „Villa Schaukelpferd“ finden sich folgende Gastbeiträge, Interviews oder Auszeichnungen:

Öko-Hippie-Rabenmütter: Rabenmütter erzählen von Vorurteilen, Bewertung und unperfekten Vorbildern (Gastbeitrag, August 2016)

L’OBS avec Rue89: Regretter d’être mère (Zeitungsartikel zur „Regretting Motherhood“-Debatte, auf Französisch, Juli 2016)

Scoyo Eltern! Magazin: Blogger des Monats Mai 2016 (Beitrag „Will unsere Gesellschaft das perfekte Kind?“, Mai 2016)

Allerlei Themen: Wochenbett – Babyblues und Depression (Interview, August 2015)

Brigitte Mom: Blogliebling (Beitrag: „Hilfe, mein Kind will nicht kuscheln“)