Mama-Momente

Im Januar ging’s an die Wall Street

Villa Schaukelpferd-Klassiker


Am Mittwoch war es endlich soweit: Unser erster gemeinsamer Abend als Paar ganz ohne Kinder in diesem Jahr war im Kalender eingetragen. Auf dem Plan stand ein Kinoabend (schließlich waren wir das letzte Mal bei „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ im Kino; du kannst dir denken wie lange das her sein muss) und für diesen Abend hatten wir uns „The Wolf of Wall Street“ mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle ausgesucht.

Kinderkram

1x duschen, 8 Euro bitte

Villa Schaukelpferd-Klassiker


Sicher, wir hatten das Schlimmste eingeplant. Dass es dann aber auch eintreffen würde, damit hatten wir nicht gerechnet. Aber der Reihe nach.
Ich hatte mit Mini schon erste Erfahrungen im Schwimmbecken gemacht, als er für Maxi einmal einspringen musste, mit dem ich den Eltern-Kind-Schwimmkurs gebucht hatte. Maxi war jedes Mal mit einer notorischen Unlust dabei gewesen (näheres hast du vielleicht im passenden Baby-Blog-Beitrag gelesen), aber Mini hatte von allen Kindern mit Abstand am meisten Spaß.

Mama-Momente

Jeden Monat ein kinderfreier Pärchentag

Villa Schaukelpferd-Klassiker


… das ist das Leitmotto unseres „Jahresplaners“ für 2014. In den letzten zwei Jahren kam unser Eheleben –milde gesagt- zu kurz. Wenn man sich erst einmal auf ein Familienleben zu Viert eingestellt hat, ist es plötzlich gar nicht mehr so einfach, die Zweisamkeit weiterhin zu zelebrieren. Kinobesuch? Wer nimmt Mini und Maxi? Essen gehen? Wer nimmt Mini und Maxi? Ein Wellnesswochenende am Meer verbringen? Du ahnst es schon…

Kinderkram

Kinder als sture Esel und andere Marotten

Villa Schaukelpferd-Klassiker


Kinder können ja stur wie Esel sein. Das ist schön, wenn man die Geduld hat, ihnen ein gesundes Maß an eigenem Willen zuzugestehen. Ich stehe mit der Geduld oft auf Kriegsfuß. Und das heißt im Umkehrschluss: Unsere Kinder müssen schon früh lernen, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, sprich ihre Eselmama auch stur sein kann. Ich erinnere mich noch an den Tag, als Maxi partout seinen Mittagsbrei nicht anrühren wollte.

Kinderkram

Besser als Spielzeug: Raus in die Natur!

Villa Schaukelpferd-Klassiker


Mütter machen sich unnötig Stress! Ja, das glaube ich wirklich. In einer so schnelllebigen Zeit, in der man alles kaufen und sich mit Jedem vernetzen kann, ist es doch eine Kunst, die Spreu vom Weizen zu trennen und das Wesentliche vom Unwesentlichen herauszufiltern.

Mama-Momente

5 Dinge, die mich heute glücklich machen

Villa Schaukelpferd-Klassiker


Manchmal scheint der Tag nur aus Katastrophen zu bestehen. Das Marmeladenbrot fällt beim Frühstück mit der belegten Seite auf die frisch gewaschene Jeans, das Gequengel beider Kinder fängt schon nach dem Aufstehen an und endet erst (kurzweilig) mit dem Mittagsschlaf, den tollen Film im Fernsehen hat man schon wieder verpasst aufzunehmen (live gucken kannst du dir als Mutter zu 99% eh abschminken).

Gesellschaft

Wenn Fremde meine Kinder anfassen: Wir sind doch kein Streichelzoo!

Villa Schaukelpferd-Klassiker

Spaziergänge mit unseren Kindern sind wie ein Überraschungsei – man weiß nie, was kommt. Das liegt zum Einen an unserem neugierigen Sohn Maxi (wie weit muss ich mein Bein in die Pfütze stecken, bis ich auf den Grund treffe?), zum Anderen an wildfremden Spaziergängern, die wie aus dem Nichts aufzutauchen scheinen und es nicht bei einem „Guten Tag“, nettem Lächeln und Vorbeigehen belassen können.

Mama-Momente

Schachmatt

Villa Schaukelpferd-Klassiker

Wenn man wie ich die erste Zeit mit Kindern zuhause, also in Elternzeit, verbringt, kommt man unweigerlich (früher oder später) an den Punkt, an dem man seine Fühler auch mal wieder zur Außenwelt streckt. Das ist gut so, weil man neben der Mutterrolle auch noch ein „Ich“ hat, das gerne Klavier spielt, sich auf der Yoga-Matte räkelt oder beim Schach-Spielen seine Gehirnaktivitäten überprüfen will. Ich hatte gestern spontan den Drang nach Letzterem. Was für ein Fehler!

Kinderkram

Mit Schirm, Charme und Melodramatik

Villa Schaukelpferd-Klassiker


Wenn du unserem Maxi eine große Freude machen willst, solltest du ihm einen Regenschirm schenken. Seit er vor zwei Wochen den Nässeschutz für sich entdeckt hat, kommuniziert er mit Jedem ausschließlich über Jenen. „Schim, Schim“ lautet sein Lieblingswort und er sagt es derzeit mindestens 23 Mal die Minute, zehn Stunden am Tag (vielleicht sogar öfter, wenn er nachts im Schlaf spricht).

Mama-Momente

Ein Kinderarztbesuch mit Folgen

Villa Schaukelpferd-Klassiker


Wenn sich der erste Geburtstag des Kindes mit Siebenmeilenstiefeln nähert, dann bedeutet das für Eltern neben Geschenke kaufen und Kuchen backen vor allem Eins: Ab zum Kinderarzt und die U6 durchführen lassen. So stand diese scheinbar unkomplizierte Routineuntersuchung auch bei uns und unserem Mini vor ein paar Tagen an.