Mama-Momente

Tage wie dieser

Es sind diese Tage, an denen du schon frühmorgens schlecht gelaunt bist. Dunkle Wolken scheinen sich vor deine innere Sonne geschoben zu haben. Du bist aufgestanden und irgendetwas verhindert, dass du das Glas halbvoll sehen kannst. Stattdessen ist es für dich halbleer, genau wie dein Energiezustand, mit dem du fortan durch den Tag tigerst. Wer jetzt kein imaginäres Schutzschild vor sich her trägt, um deine Launen daran abprallen zu lassen, wird es schwer haben, an Tagen wie diesen.

Tage wie dieserEs sind diese Tage, an denen ich Erleichterung verspüre, wenn du nach dem Frühstück in den Kindergarten gehst, weil ich dich dort bei den heilpädagogischen Kräften in den besten Händen weiß. Ob es wirklich der Autismus ist, der dich an solchen Tagen in seinem Bann hält oder eine andere seelische Blockade, weiß bislang keiner so genau.

Tage wie dieserEs sind diese Tage, an denen ich weiß, dass du nachmittags eine starke Mutter an deiner Seite brauchst, die dich so annimmt wie du bist, mit all deinen Stimmungen und Wutausbrüchen. An Tagen wie diesen spüre ich, wie sehr du selbst darunter leidest, nicht aus diesem Zustand herauszufinden.

Tage wie dieserEs sind diese Tage, an denen ich die himmlischen Kräfte um Unterstützung bitte, weil ich weiß, wie schwer es mir fällt, dir nach dem hundertsten Mal meckern und motzen noch mit Liebe und Mitgefühl zu begegnen. Diese Tage, an denen man es dir nicht recht machen kann und dich Banalitäten aus der Bahn werfen können.

Tage wie dieserEs sind diese Tage, an denen mein hochsensibles Wesen sich heimlich und ganz ohne dich an einen einsamen Ort wünscht, wo es sich erholen kann.

Tage wie dieserEs sind diese Tage, an denen abends mindestens einer von uns beiden vor Frust und Erschöpfung weint.

Tage wie dieserMorgen beginnt ein neuer Tag.

5 Gedanken zu „Tage wie dieser“

  1. SilkeAusL sagt:

    Ach man, fühl dich gedrückt. Sende Dir eine Portion Kraft hinüber! Bei mir geht es im Moment, trotz anrollender Erkältung.
    Trinke für Dich eine Tasse Ingwertee mit, der beruhigt bestimmt auch.

    LG Silke

    1. Christine sagt:

      Oh prima, danke, liebe Silke!
      Der Tee hat geholfen, soweit ich das aus der Entfernung beurteilen kann. Hoffe, bei dir auch!!

      Lieben Gruß

    1. Christine sagt:

      Liebe Julia,

      lieben Dank für deine Sonntagsgedanken :)
      Deine Gedanken über den Weltschmerz fand ich sehr einleuchtend und auch die Idee, dass er schon in jungen Jahren auftreten könnte.
      Ganz liebe Grüße von einer Hochsensiblen an eine Hochsensible ♥

      1. Julia sagt:

        Danke für die lieben Grüße – einen schönen Abend dir :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.