Mama-Momente

Was mir das Schreiben bedeutet


Kennst du das? Dein Word-Dokument ist schon geöffnet und der virtuelle Füller in Form von arbeitsbereiter Tastatur wartet nur darauf, von dir in die Hand genommen zu werden. Du spürst diese unglaubliche Lust, einen Artikel für deinen Blog zu schreiben, aber irgendwie wollen die Gedanken sich noch nicht ganz bündeln.

Es gibt noch kein Thema; Bilder und Wortfetzen schweben noch zusammenhanglos durch deinen Kopf. Nur eins ist schon da: Die Lust am Schreiben. Mir geht es oft so. Genauso oft wie es Phasen gibt, bei denen die Kreativität ihre Grenzen sprengt. Dann schreibe ich auch mal drei Blogbeiträge hintereinander und hebe sie für genau die Tage auf, an denen der Weg zu meiner Inspirationsquelle irgendwie verbaut scheint. Dabei liebe ich das Schreiben so.

Es ist für mich vergleichbar mit dem Phänomen, wenn man durch eine Deko-Zeitschrift blättert und plötzlich Lust auf Veränderung in den eigenen Vier Wänden verspürt. Nur welche Art der Veränderung es sein soll, das weiß man noch nicht. Trotzdem würde man am Liebsten irgendetwas anpacken. Mit seinen Händen gestalten. Schön, wer dann einen ganzen Keller voll Rohmaterial besitzt, aus dem sich schnell etwas zaubern lässt. Kleinigkeiten, wie ein Einmachglas, das zum Windlicht umfunktioniert wird. Ein hübsches Blumenarrangement.

Ein paar ausgesuchte Teile, die nebeneinander ein harmonisches Bild auf der Fensterbank ergeben. Manchmal hilft es auch schon, nur durch einen hübschen Bildband zu blättern. Sich neue Inspirationen auf anderen Blogs zu holen. Manchmal muss man auch gar nichts niederschreiben. Einfach die Gedanken auf Reisen schicken. Tagträumen. Und dabei einen Tee trinken. Ein bisschen nachdenken und Bilder kommen und gehen lassen. Nicht bewerten. Nichts hineininterpretieren. Manchmal kommen die Ideen dann ganz von allein.

2 Gedanken zu „Was mir das Schreiben bedeutet“

  1. Claudia sagt:

    Du hast genau meinen Nerv getroffen!!! Das Schreiben ist auch für mich genau DAS!!!! Ich mag Deinen authentischen Blog sehr und schau ab und an mal vorbei!!!????????

    1. Christine sagt:

      Liebe Claudia,

      danke dir für deine lieben Worte. Es freut mich sehr zu lesen, dass ich mit diesem Artikel deinen Nerv getroffen habe und wünsche dir, dass du nie die Lust am Schreiben verlierst :)
      Wenn du das nächste Mal hier vorbeischaust, nimm‘ dir ruhig einen Cappuccino und etwas von meinen Schokokeksen aus der Küche mit ;-)
      Liebe Grüße
      Christine

Was sagst du dazu? Schreibe einen Kommentar!

Dein Kommentar wurde nicht (oder nur unvollständig) freigeschaltet? Lies hier, warum!