Mama-Momente

Immer wieder sonntags…


… werden die Kinder pünktlich um kurz vor halb Sieben wach
… geht umgehend der Streit los, wer zuerst gewickelt werden darf
… muss anschließend der Bruder lautstark zur Rechenschaft gezogen werden, weil er sich in der Zwischenzeit die besten Spielsachen geschnappt hat
… bekommt Mama anstelle einer Erwiderung ihres Guten-Morgen-Grußes gleich die Schandtaten des Bruders aufgezählt
… gibt es beim Tischdecken Gerangel um die Pole-Position, wer den Brotkorb tragen darf
… wird brüllend das beliebtere Lätzchen, sowie der schönere Trinkbecher verteidigt
… fängt der Streit, wer das Nutella zuerst aufs Toast schmieren darf bereits an, noch bevor der Letzte am Tisch sitzt

… findet man in der Margarine mindestens drei Brotaufstriche gleichzeitig
… sieht es bei Honigtopf, Marmeladenglas & Co. auch nicht besser aus
… ist Mama und Papa schon längst der Appetit vergangen
… versuchen Mama und Papa, sich nichts anmerken zu lassen
… kippt mindestens ein Becher Milch um
… wird mit dem Bruder schon heiß diskutiert, wer am Ende des Frühstücks die Kerze ausblasen darf
… wird Mama dreimal hintereinander die gleiche Frage gestellt
… wird Papa anschließend zum gleichen Thema befragt
… kann Mama nach dem Tischabräumen unterm Esstisch soviel Krümel zusammenfegen, dass es fürs Abendbrot reichen würde

Immer wieder sonntags…
… geht nach dem Frühstück das Gezanke um die vollere von zwei gleichvollen Zahnpastatuben los
… ist die „Sendung mit der Maus“ nur solange interessant, wie Maus und Elefant auf der Bildfläche erscheinen
… wird der Mittagsschlaf von den Kindern überbewertet
… bekommen Mama und Papa nachmittags die Launen zweier übermüdeter Kinder ab
… ist das Mittagessen zu heiß, zu gesund oder hat die falsche Farbe
… planen Mama und Papa stundenlang den besten, beliebtesten und originellsten Ausflugsort
… geht der geplante Ausflug selbstredend immer an den verkehrten Ort und ist deshalb ein Grund, bis zum Ziel lautstark darüber zu mäkeln

Immer wieder sonntags…
… ist am Ausflugsziel beim Verlassen des Autos plötzlich alles supertoll und spannend
… muss deswegen noch am Parkplatz grundsätzlich ein Streit mit dem Bruder ins Leben gerufen werden
… haben Mama und Papa nur noch Lust, die Kinder gleich wieder ins Auto zu setzen und nach Hause zu kutschieren
… wird der Familienausflug zur Nörgelzone auserkoren
… wünschen Mama und Papa sich bereits zum x-ten Mal an diesem Tag Kindergartenbetreuung auch am Wochenende
… sind Regeln noch mehr als unter der Woche dazu da, gebrochen zu werden
… liegen die Nerven bei allen Beteiligten irgendwann blank
… fehlen garantiert Feuchttücher, Wechselklamotten oder Sonnencreme im Gepäck
… werden deswegen laut Murphys Gesetz sämtliche Hosen und T-Shirts ganz besonders eingedreckt
… fahren Mama und Papa zwei übermüdete und sonnenverbrannte Kinder nach Hause

… fahren sämtliche anderen Familien auch zur gleichen Zeit nach Hause
… steht das Abendessen deshalb erst kurz vorm Tatort auf dem Tisch
… stellt Mama fest, dass sie morgens vergessen hat, ein Brot fürs Abendessen aufzutauen
… überlegt sie kurz, die heruntergefallenen Krümel vom Frühstück noch mal anzubieten
… matschen die Kinder ganz besonders lange mit ihrem Essen herum
… ist es leider schon zu spät, noch eine Waschmaschine anzuschmeißen
… geht nach dem Abendessen wieder das Gezanke um die vollere von zwei gleichvollen Zahnpastatuben los
… sind die Kinder so übermüdet, dass sie erst recht nicht einschlafen können
… sind Mama und Papa dankbar, wenn sie pünktlich zur Auflösung des Tatorts den Fernseher einschalten können
… gehen Mama und Papa mit einem Seufzer der Erleichterung ins Bett, wohl wissend, dass morgen wieder Kindergarten-Montag ist

2 Gedanken zu „Immer wieder sonntags…“

  1. Torben sagt:

    Sehr schön, es fehlt allerdings auf dem Weg zum Ausflug noch

    … der überfahrene Hase/Igel/Fasan
    … das Parkticket wegen der Parkzeitüberschreitung (von mindestens 5 Minuten)
    … das Geschwindigkeitsticket
    … der verpasste Anschlusszug
    … die vergessene Windel (entweder die frische oder die „nicht mehr frische“ die 4 Stunden in brütender Hitze im Auto lag)
    … die Delle im Fahrzeug auf dem Nachbarparkplatz („ich will zuerst aussteigen“)

    und trotzdem überlegt man schon am Mittwoch, was man am Sonntag „schönes“ machen kann – und das ist auch gut so. Über vieles kann man später auch lachen und bleibt in schöner Erinnerung -> Penis, Mama!

    Und zum Glück ist unsere Gesellschaft mitlerweile so kinderfreundlich, dass

    … es in allen Restaurants mehr als einen Vorzeigehochstuhl gibt
    … es nahezu in jedem größeren Geschäft Wickelmöglichkeiten gibt
    … Familienparkpltätze tatsächlich für Familien frei gehalten werden
    … im Supermarkt mit müden und quengeligen Kindern gerne vorgelassen wird
    … man auch mit Flecken aus Speichel und Essensresten an der Schulter, bzw. aus Matsch und sonstigem Dreck an Bauch und Hüfte salonfähig ist

    Und trotzdem würde ich nicht gegen ein Leben ohne Kinder tauschen wollen, vielleicht Sonntag morgens um 06:23 Uhr ;-)

    Liebe Grüße

    1. Christine sagt:

      :D Vielen Dank, lieber Torben, für deine wertvolle Ergänzung!
      Zum Glück sind bei uns bisher weder Hase noch Fasan überfahren worden – nicht mal mit dem Dreirad! Da müssen höchstens die Kuscheltiere der Kinder dran glauben…Und unser Auto werde ich dann wohl in weiser Voraussicht demnächst weit weg von anderen Kombis parken…

Was sagst du dazu? Schreibe einen Kommentar!

Dein Kommentar wurde nicht (oder nur unvollständig) freigeschaltet? Lies hier, warum!