Mama-Momente

Nicht ohne meine Ente!


Ohne seine Ente geht unser Mini nicht ins Bett. Niemals. Und wehe, es ist Waschtag und seine Mama kommt auf die absurde Idee, die Ente mit in die ratternde Trommel zu stecken, wo sie nach einem ordentlichen Waschgang mal wieder tief durchatmen darf. Dann ist hier der Bär los. Oder die Ente. Oder was auch immer. Auf jeden Fall gibt es ein Riesengebrüll und die Einschlafphase verzögert sich arg weit nach hinten. Diese Erfahrung musste ich letztens machen, als ich nach kurzem Suchen Mini’s Lieblingsplüschtier dem Geruch nach auf drei Kilometer orten konnte.

Fest davon überzeugt, dass ich neben dem Rest der Familie auch Mini eine Freude machen würde, wenn seine Ente mal wieder eine ordentliche Portion Seife zwischen ihr Federkleid bekäme, wurde ich prompt vom Gegenteil überzeugt. Da saß sie nun, die hilflose Mama, legte ihrem einjährigen Sohn ein Plüschtier nach dem Anderen ins Bett, in der Hoffnung, dass ein adäquater Ersatz dabei sein würde. Alles wurde gnadenlos wieder rausgeschmissen. Nebenan chillte die Ente, nass, aber wohlriechend, auf der Wäscheleine.

Wie unterschiedlich Kinder doch sein können. Als wir Maxi’s geliebten Teddy vor dem Baltrumurlaub in der Eile im Auto vergaßen (und erst auf der Autofreien Insel den tragischen Verlust bemerkten), war das für uns Eltern wohl ein größerer Schock als für Maxi. Kurzerhand nahm er ersatzweise die Waschbär-Spieluhr zum Kuscheln (ganz nach dem Motto „Besser als nix“) und gab sich zehn Tage damit zufrieden.

Oder letztens, als Teddy ein paar Tage zur Oma zog, die ihm die abgebissene Nase, wohl ein Liebesbeweis von Maxi, wieder heile nähen musste, da verzog unser Sohn nur kurz das Gesicht und nahm den Waschbären wieder bei sich im Bett auf. Die Wiedersehensfreude, als Teddy (mit Nase) wieder bei uns ankam, war dafür umso größer. Durch diese Erfahrungen hatte ich vergessen, wovor andere Mütter immer mahnen und warnen: Wehe, das Lieblingsplüschtier geht verloren oder muss gewaschen werden, das ist der Weltuntergang. Mini demonstrierte mir das schonungslos.

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, muss ich unweigerlich schmunzeln. Ich hatte bestimmt 78 Kuscheltiere, aber nur meine Stoffpuppe Anna war mein Ein und Alles. Ohne die ging auch nix. Anna musste überall mit hin. Jahrelang war sie meine treue Begleiterin. Und gewaschen werden musste sie auch nie. Zumindest nach meiner Auffassung. Meine Mutter sah das etwas anders. Und als ich Anna als junge Erwachsene auf dem Speicher zwischen all den alten Spielsachen nach Jahren wiedersah, stiegen mir Tränen vor Rührung und vor Heiterkeit in die Augen: So zerfetzt und kaputt wie sie da vor mir lag, hatte ich sie gar nicht in Erinnerung gehabt. Arme und Beine hingen bildlich am seidenen Faden herab und das Innenfutter bahnte sich durch all die Löcher seinen Weg nach Außen. Dabei hatte sie immer noch das hübsche Lächeln im Gesicht, als würde sie ihren Zustand gar nicht bemerken.

Zurück zu Mini und seiner Ente: Ich glaube ich will mal nicht so sein. Als Mama entdeckt man ja überall Keime, vielleicht sollte ich das Ganze mal wieder mit Kinderaugen betrachten, da finde ich wahrscheinlich keinen Einzigen von den kleinen Biestern. Die Ente ist ja jetzt gewaschen, die Frische hält sicher mindestens so lange an, bis unser Mini ein paar Jahre älter ist und versteht, dass die Ente nur mal baden will. Und so lange er sich nicht über den Geruch beschwert, ist es vielleicht auch nicht so dramatisch. Da ist es mir lieber, wenn er in zwanzig Jahren auf den Speicher geht, eine total abgegriffene und verdreckte Ente findet, die er aber des Geruchs wegen wieder in sein Herz schließt.

2 Gedanken zu „Nicht ohne meine Ente!“

    1. Christine sagt:

      Liebe Anja,

      vielen Dank, dass ich zu den wenigen Auserwählten gehöre, die du für dieses Spiel nominiert hast, ich fühle mich geehrt! Ich schau mal ob ich mitmache, ich fand es schon beim letzten Mal schwer, 11 Blogs rauszusuchen. Aber deine Fragen hören sich echt spannend an, die werde ich auf jeden Fall in nächster Zeit beantworten, notfalls auch ganz persönlich, nur für dich :-)

Was sagst du dazu? Schreibe einen Kommentar!

Dein Kommentar wurde nicht (oder nur unvollständig) freigeschaltet? Lies hier, warum!