Mama-Momente

Ein Schriftzug für die Kinderzimmertür

Wohooo…ein ganzes kinderfreies Wochenende! Das hatten wir das letzte Mal…öhm…äh…jaaa? Ich glaube das ist schon mindestens ein halbes Jahr her, als mein Mann und ich unseren Kurztrip nach Stuttgart unternahmen. Also viel zu lange her. Und was macht man nun mit so viel geballter, unverplanter Zeit?

Auf meiner Top 3 stehen momentan Putzen, Schlafen und Basteln. Und weil ich meine quak- und nörgelfreie Zeitzone diesmal mit etwas Sinnvollem füllen wollte, schnappte ich mir kurzerhand Stoffschere, Bleistift und Kleber und machte mich an die letzten Kinderzimmer-Verschönerungen (zumindest für dieses Jahr). Es fehlten bislang nämlich noch Holzbuchstaben für die Kinderzimmertür mit Minis und Maxis Schriftzug. Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit auf meinen eBay-Einkauf gewartet hatte (sicherlich musste der Baum, aus dem die Buchstaben gesägt wurden, nach der Bestellung erst noch gepflanzt werden), freute ich mich umso mehr, als das Päckchen am letzten Freitag endlich im Briefkasten klemmte.

Ein Schriftzug für die KinderzimmertürDie Idee, die Holzbuchstaben quasi als „Rohling“ zu bestellen und anschließend individuell zu verschönern, wurde quasi an dem Tag geboren, als ich die Kindergarderobe gestaltete. Nicht nur, dass ich noch eine Menge Stoff von dem Projekt übrig hatte; es sollte ja auch ein einheitliches Bild im Flur entstehen. Und da hätten industrielle Buchstaben mit kitschigen Bärchen oder Katzen einfach nicht gepasst. Außerdem wär es mir nicht persönlich genug gewesen. Also suchte ich beim beliebten Internetauktionshaus nach schön geformten, aber simplen und unlasierten Buchstaben. Die Höhe von jeweils 9cm fand ich für meinen Zweck am geeignetsten, schließlich müssen zwei Namen an die Zimmertür geklebt werden, größere Buchstaben hätten da zu wuchtig gewirkt.

Ein Schriftzug für die KinderzimmertürEinmal angefangen, ging es auch ziemlich schnell (was mir, der Ungeduld in Person, gerade recht war). Im Grunde bin ich wie bei der Kindergarderobe vorgegangen. Buchstaben mit der Rückseite auf die linke Seite des Stoffs legen, mit Bleistift die Konturen nachzeichnen, ausschneiden, richtig rum (wichtig!) draufkleben.

Diesmal nahm ich jedoch statt des Sprühklebers den beliebten Alleskleber von UHU, den ich mit einem feinen Farbpinsel vorher auf dem Holz bis an die Ränder verstrich, damit sich keine unschönen Hubbel und Blasen unter dem Stoff bilden konnten. Kann ich nur empfehlen! Erstens ist der Kleber günstiger als der Sprühkleber, zweitens hält er meiner Meinung nach besser, drittens ist er einfacher aufzutragen, weil man keine große Unterlage und nicht zwingend Frischluft dazu benötigt. Und ehe man sich versieht, sind sie fertig, die Holzbuchstaben mit Stoffüberzug!Ein Schriftzug für die Kinderzimmertür

Was sagst du dazu? Schreibe einen Kommentar!

Dein Kommentar wurde nicht (oder nur unvollständig) freigeschaltet? Lies hier, warum!