Im Dialog

Gastbeitrag auf Zartbesaitet.net zum Thema Regretting Motherhood

Als mich Ingrid Parlow vom Verein „Zartbesaitet“ fragte, ob ich nicht Lust hätte, einen Gastbeitrag zum Thema „Regretting Motherhood“ für ihren neu errichteten Blog zu schreiben, fühlte ich mich mehr als nur geehrt – tatsächlich schwankte ich zwischen Ohnmächtig werden und Ausflippen vor Freude! Ausgerechnet zartbesaitet.net! Für mich die Königin unter den Institutionen zum Thema Hochsensibilität!

Nicht nur, dass zartbesaitet.net meine erste Anlaufstelle war, als ich vor über fünf Jahren von der Thematik der Feinfühligkeit erfuhr und mir diese Plattform neben dem aufschlussreichen Buch von Georg Parlow „Zartbesaitet“ auch einen Test bot, der mich in meiner Wahrnehmung, selbst hochsensibel zu sein, bestärkte.

Zum Anderen freut es mich unwahrscheinlich, dass ein öffentliches Interesse daran besteht, das Thema „Regretting Motherhood“ (oder auch „Mutterrolle bereuen“) zunehmend in der Gesellschaft zu integrieren. Auch und vor allem in Hinsicht auf Hochsensibilität. Denn gerade wir hochsensiblen Mütter kommen durch die permanente Überreizung im Alltag mit Kindern immer wieder an unsere Grenzen und oft genug an den Punkt, das eigene Muttersein in Frage zu stellen.

Laut eigener Aussage möchte die Webseite zartbesaitet.net eine Ressource und Hilfe für hochsensible Menschen, sowie für deren Freunde, Familienmitglieder und Kollegen sein. Das kann ich aus eigener Sicht nur bestätigen.

Deswegen möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Ingrid Parlow bedanken, dass sie mir die Möglichkeit bietet, meine persönlichen Gedanken und Erfahrungen zum Thema Regretting Motherhood bei hochsensiblen Müttern mit noch mehr (zartfühlenden) Menschen zu teilen.

Denn so viel steht fest: Die Welt braucht dringend hochsensible Mütter, die zu ihren eigenen Bedürfnissen stehen können und damit auch ihren Nachwuchs lehren, gut auf sich zu achten.

Et voilà: Hier gelangst du nun zum Gastbeitrag für zartbesaitet.net.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.