Im Dialog

ElternRat – Dein erster Blogbeitrag


Heute möchte ich mal mit dir in die Vergangenheit reisen. Und zwar in deine eigene. Wir wollen uns heute im ElternRat nämlich mit den Anfängen des Mama-Bloggens befassen – genauer gesagt mit deinem allerersten Blogbeitrag.

Wie leicht ging er dir von der Hand? Über welches Thema hast du geschrieben? Und wer war dein Adressat? Wie viel Zeit ist seitdem vergangen? Hat sich dein Schreibstil inzwischen verändert? Oder deine Schwerpunkte? Welche Ambitionen hast du damals verfolgt? Hast du geglaubt, dass dein Blog heute da stehen würde wo er jetzt steht?

Lass uns teilhaben an deinen vorsichtigen, schrägen, nüchternen, humorvollen, grandiosen oder einfach nur berührenden ersten Worten in der Bloggerwelt. Ich freue mich auf deinen Link zu deinem allerersten Blogbeitrag!

15 Gedanken zu „ElternRat – Dein erster Blogbeitrag“

  1. Sarah sagt:

    Haha, wie cool, dass du mich daran erinnerst.
    Mein erster Blogpost: Mein Kind isst Erde. <3

    Damals noch weitaus kürzer als heute. Vor 5,5 Jahren… uiuiui.

    1. Christine sagt:

      Hallo Sarah,

      bei dem Titel musste ich schon schmunzeln :)
      Geht mir übrigens genauso, dass ich heute meist weitaus längere Texte schreibe. Damals dachte ich noch, es ebbt mit der Zeit eher ab. Ach ja, wie man sich in so Vielem irrt ;-) Glückwunsch zum über fünfeinhalbjährigen Bestehen!!

  2. Tafjora, einmal Frankreich und zurück sagt:

    Was für eine tolle Idee. Habe mich grad selbst sehr über den Ausflug in die Vergangenheit gefreut und musste echt schmunzeln.
    Damals schrieb ich noch als „Tafjora, eine deutsche Familie in Frankreich“. Mittlerweile sind zweieinhalb Jahre vergangen und wir sind zurück in Deutschland. Damals schrieb ich vor allem für mich, dass das jemand liest, hätte ich nicht zu träumen gewagt. Es macht mir großen Spaß zu schreiben, auch wenn ich heute viel weniger Zeit dazu habe. Leider.
    Lieben Gruß und danke für die Zeitreise.
    Tanja

    1. Christine sagt:

      Hallo Tafjora (super interessanter Name, wo kommt der denn her?),

      freut mich, dass dir deine eigene Zeitreise auch gefallen hat! Und ich freue mich, wieder einen Mama-Blog mehr kennenlernen zu dürfen. Muss ich mir echt bald mal die Zeit nehmen, deine Reise nach Frankreich und zurück zu lesen.
      Ich hoffe, ihr fühlt euch (wieder) wohl in der alten Heimat!
      Ganz liebe Grüße

  3. Frühlingskindermama sagt:

    Schöne Idee!
    Mein erster Text ist so unglaublich kurz im Vergleich zu meinen heutigen Texten, aber er widerspiegelt bis heute genau den Konflikt, den ich als Mama habe. Insofern ist er immer noch aktuell, wenn auch anderthalb Jahre alt.
    Liebe Grüße!

    1. Christine sagt:

      Das hast du sehr schön beschrieben – mir geht es übrigens (es wird dich nicht wundern) ganz genauso!! :)

  4. Wiebke sagt:

    Oh das ist eine sehr schöne Idee. Ich habe Dir meinen Link übermittelt. Ich muss dazu sagen, dass es chronologisch gesehen nicht der erste Beitrag auf meinem Blog war, aber der erste Beitrag, nachdem ich meine Richtung als „Mama-Blogger“ festgelegt habe. Ich hoffe das ist in Ordnung. LG Wiebke

    1. Christine sagt:

      Vielen Dank, liebe Wiebke!
      Das ist absolut in Ordnung, weil es hier ja genau um die Mama-Blog-Themen geht :)
      Ein schöner Beitrag!

  5. Franziska sagt:

    Das ist ja eine spannende Sache! Danke dafür erstmal :)
    Ich selber blogge seit Januar 2013.
    Was hat sich verändert? Hmm nicht viel denke ich. Ich sieze die Leser nicht mehr und ich blogge nicht mehr jeden Tag, dafür aber tiefer gehend (manchmal) als am Anfang. Oder vielleicht war das auch schon immer so.
    Wo mein Blog steht? Hmm…ich denke schon da, wo ich es erwartet habe, denn ich habe nicht viel erwartet. Es freut mich immer, wenn Leute meine Beiträge lesen, aber irgendwie denke ich doch immer noch „Wieso sollte das jemanden interessieren?“ ;)
    Weiter mache ich trotzdem. Ganz einfach weil es mir Spaß macht und es ja doch ein paar Leute gibt, die gerne mitlesen :)

    Lg Franzi

    1. Christine sagt:

      Liebe Franziska,

      danke dir fürs Mitmachen! Ich glaube du bist die erste Bloggerin, die ich jetzt kennenlerne, die wie ich die Leute am Anfang noch gesiezt hat (inzwischen habe ich aber alle alten Texte angeglichen).
      Die Gedanken, ob das Ganze Jemanden interessiert, hat sicher jeder Blogger mal. Gut finde ich, dass du so oder so weitermachst, einfach, weil es dir Spaß macht! Das ist doch die Hauptsache :)
      Bis bald mal wieder :)

  6. Sarah sagt:

    Danke dir :)
    So sieht man auch, wie man sich weiterentwickelt.
    Da tut sich ja doch sehr viel!

  7. frauheute sagt:

    … Hallo erstmal :) Ich bin gerade zufällig auf deinen Blog geraten und er ist wirklich GRANDIOS! echt jetzt. Ich finde den Aufbau (*hust*, da geht bei mir noch was), das Design und überhaupt – die Schreibe, echt gut. Sympathisch wurde es mir allerdings erst so richtig, als ich das hier gelesen habe. Was für eine wunderschöne Idee! Ich finde es so toll, andere Blogger zu unterstützen (ich bin hauptsächlich auf Instagram aktiv – und da finde ich es immer wieder schön, kleine aber feine Profile vorzustellen). Augen auskratzen is im echten Leben doch schon genug – mehr Liebe unter Bloggern. Mag ich :) Hier gefällt es mir. Danke.

    Frauheute

    1. Christine sagt:

      Hallo frauheute,

      sei herzlich Willkommen auf meinem Mama Blog! Ich freue mich sehr, dass es dir hier so gefällt.
      Obwohl ich sagen muss, dass dein Blog sich auch wirklich nicht verstecken muss, hab mich dort schon umgesehen!

      Ja genau, das ist wirklich das Schöne an dem Konzept – kleine Blogs vorzustellen, bzw. selbst dadurch erst zu entdecken!
      Ich freue mich immer über Jeden, der mitmacht, egal ob es ein bekannter oder kleiner, alter oder neuer Blog ist :)

  8. Katharina Wenske (@FrauWenske) sagt:

    Eine ganz wunderbare Idee! Ich musste unbedingt mitmachen, denn mein Herz hängt doch sehr an diesem, ersten Artikel! Danke dafür! <3

    Liebe Grüße,
    Kathi

    1. Christine sagt:

      Liebe Katharina,

      willkommen auf meinem Blog; es freut mich, dass dir die Idee zum ersten Blogbeitrag so gut gefallen hat, dass du mich und die anderen Leser jetzt daran teilhaben gelassen hast! Und ich muss dir zustimmen: Es steckt wirklich sehr viel Herz drin, in deinem ersten Blogbeitrag <3

Was sagst du dazu? Schreibe einen Kommentar!

Dein Kommentar wurde nicht (oder nur unvollständig) freigeschaltet? Lies hier, warum!